Airbagmodul (Sitzbelegungsmatten-Simulator)

Sitzbelegungsmatte24

Sitzbelegungsmatte

sitzbelegungsmatte um das Laempchen zu deaktivierenUnter einer Sitzbelegungsmatte oder auch Sensormatte, Sitzbelegungsmatte, Kindersetzerkennung versteht man eine speziell konstruierte Matte, die über druckempfindliche Sensoren verfügt und bereits ihren Weg in eine Vielzahl von Automarken gefunden hat. Dort wird sie in die Sitzauflagefläche des Beifahrers integriert eingebaut.

Sie dient dem Zweck der Informationsübermittelung an das Airbagsystem, ob der Beifahrersitzt durch eine Person besetzt ist oder nicht. Die in die Sitzbelegungsmatte integrierten Druckpunkte erkennen, ob eine Person auf dem Beifahrersitz eines Autos Platz genommen hat oder der Sitz während der Fahrt nicht belegt wurde. Diese Information werden dann über ein entsprechendes Steuermodul an die Airbagsteuerung weitergeleitet.

Sinn und Zweck begründen sich auf die unnötige Instandsetzung eines ausgelösten Airbags während eines Unfalls, obwohl kein Passagier auf dem Beifahrersitz gesessen hat. Eine recht ärgerliche und vor allem aber kostenintensive Angelegenheit.

Durch eine korrekt funktionierende Sitzbelegungsmatte jedoch, werden die Airbags im Beifahrerbereich nur dann ausgelöst, wenn auch jemand auf dem Beifahrersitz Platz genommen hat. Die Sicherheit bleibt somit erhalten, aber die Kosten werden – im Falle eines nicht belegten Beifahrersitztes – deutlich dezimiert, beim Wiedereinbau der neuen Airbags.

Was ist ein Airbagmodul?

Ein nicht funktionierender Airbag ist nicht nur ärgerlich, sondern auch lebensgefährlich.

Eine in den Sitz integrierte Sitzbelegungsmatte hilft Kosten zu sparen, in dem sie dafür sorge trägt, dass die Beifahrerairbags nur dann bei einem Unfall ausgelöst werden, wenn auch wirklich eine Person auf dem Beifahrersitz Platz genommen hat. Diese Matten werden inzwischen bei den meisten neuen Autos standardmäßig mit eingebaut, sind jedoch recht Schadenanfällig und fallen so außer Betrieb. Ein Austausch dieser Matte ist mit 500 – 1300 Euro eine kostenintensive Angelegenheit.

Das Airbagmodul hingegen bietet hier eine kompetente Lösung.

Es überbrückt die Sitzbelegungsmatte und sendet an das Airbagsystem eine Simulation einer Dauerbelegung des Beifahrersitzes. So wird sichergestellt, dass bei einem Autounfall die Frontairbags im Bereich des Beifahrers auf jeden Fall ausgelöst werden, ohne jedoch das restliche Airbagsystem zu beeinträchtigen.

Wie kann ein Sitzbelegungsmattensimulator helfen?

Der komplette Austausch einer Sitzbelegungsmatte wird durch einen Sitzsimulator unnötig und spart somit eine Menge an Zeit, Aufwand und vor allem Geld ein. Im Zuge eines solchen Austauschs kommen schnell 500 – 1300 Euro (je nach Hersteller und Fahrzeug) auf einen zu. Für ein Airbagmodul zahlen Sie nur einen Bruchteil dieser Summe.

Unser patentiertes und qualitätssicheres Airbagmodul ist so einfach einzubauen, dass selbst Laien diesen Vorgang durchführen können. Somit bleibt der Weg in die Werkstatt und die damit verbunden Kosten ebenfalls erspart.

Ebenfalls eine TüV-Abnahme kann wieder problemlos durchgeführt werden, da die Kontrollleuchten für AIRBAG / SRS nicht mehr permanent wegen der defekten Sitzmatte aufleuchten.

Welche Fahrzeuge sind für ein Airbagmodul geeignet?

Unser patentiertes Airbagmodul können sie bislang mit folgenden Automarken verwenden:

alfa romeoAlfa Romeo
audiAudi
bmwBMW
fiatFiat
mazdaMazda
mercedesMercedes
fordFord

Unser Sitzsimulator besteht aus hochwertigem Material und ist selbstverständlich auch qualitätsgeprüft.

Das Airbagmodul

Die Sitzbelegungsmatte oder auch Sensormatte, erspart einiges an Kosten, die entstehen, wenn ein Airbag bei einem Unfall ausgelöst wurde, obwohl auf dem Beifahrersitz keine Person gesessen hat. Doch handelt es sich bei dieser Konstrucktion, um ein sehr empfindliches System, dass schnell beschädigt werden kann. Der Transport einer scharfkantigen Kiste auf dem Sitz, kann schon ausreichen, um die Matte funktionsunfähig zu machen.

Als Folge einer defekten Sitzbelegungsmatte leuchten die AIRBAG / SRS Kontrolllampen dauerhaft auf, was eine TÜV-Abnahme verhindert und im schlechtesten Falle, wird der Airbag auf der Beifahrerseite während eines Unfalles nicht ausgelöst und bleibt geschlossen. Fährt man nun mit einer defekten Sitzbelegungsmatte in eine Werkstatt, wird einem schnell dazu geraten, diese auszutauschen. Die Kosten dafür liegen – je nach Hersteller und Fahrzeug – zwischen 500 und 1300 Euro. Viel Geld, für ein bisschen Draht und Elektronik und recht aufwendig dazu, denn es muss in den meisten Fällen für diesen Vorgang, der gesamte Sitz aus dem Fahrzeug ausgebaut werden.

Wir haben jedoch die innovative Lösung für Sie! Unser speziell dafür entwickeltes und patentiertes Airbagmodul.

Das Airbagmodul wird einfach und direkt an die defekte Sitzbelegungsmatte angeschlossen. Seine Wirkung ist einfach, aber sehr effektiv. So simuliert das Airbagmodul die Belegung des Sitzes durch eine Person, auch wenn der Beifahrersitz tatsächlich gar nicht besetzt ist. Diese Information wiederum wird an das Airbagsteuersystem weitergeleitet, so dass bei einem Crash die Auslösung der Beifahrerairbags sichergestellt wird. Selbstverständlich legen wir dabei größten Wert auf beste Qualität, aus dem das Airbagmodul gefertigt wurde, um Ihre Sicherheit auch weiterhin garantieren zu können.